Gut zu wissen

Hilft Weihrauch bei der MS?

Weihrauchextrakt scheint die Krankheitsaktivität bei Menschen mit früher schubförmiger Multipler Sklerose mindern zu können.

Bildquelle: kontrast-fotodesign / iStock / Getty Images

Das deuten die Ergebnisse einer Studie an, bei der 28 Patienten acht Monate lang dreimal täglich einen Weihrauchextrakt in Form von Kapseln eingenommen haben. Dies führte zu einer eindeutig gebesserten Krankheitsaktivität in der Kernspintomographie, berichten die Wissenschaftler vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel und dem Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf.

„Die Studienergebnisse haben unsere Erwartungen der Weihraucheinnahme auf bildgebende, klinische und immunologische Messwerte übertroffen“, erklären die Forscher. Die Ergebnisse sollten aus ihrer Sicht Anlass für weitere Untersuchungen sein. Von der eigenständigen Einnahme von frei verkäuflich erhältlichen Weihrauchpräparaten raten die Mediziner derzeit ausdrücklich ab.

Quelle:
KH Stürmer et al., J Neurol Neurosurg Psychiatry 2017, doi 10.1136/jnnp-2017-317101

/sites/default/files/article-pdf/multiple-sklerose-persoenlich-05-wissen-gesichter.pdf_1.pdf