Leben mit MS

Workout mit Köpfchen

Kognitionstraining für Menschen mit MS

In unserem Leben ist nicht nur körperliche, sondern auch geistige Fitness wichtig. Ähnlich wie die Muskeln sollten wir deshalb auch unsere Gehirnzellen regelmäßig trainieren. Schon 15 Minuten am Tag können ausreichend sein, um nach kurzer Zeit bereits Verbesserungen bei der Konzentrationsfähigkeit zu merken. Wie das Üben geht, weiß Kognitionstrainer Mathias Schiele. Er hat spezielle Übungen für Menschen mit MS entwickelt.

Bildquelle: Westend61 / Getty Images

Was es bedeutet, wenn das Denken schwer fällt, die Konzentrationsfähigkeit im Alltag nachlässt und man sich kaum mehr etwas merken kann, hat Mathias Schiele am eigenen Körper erlebt. Er erkrankte an einem Hirntumor und stellte nach erfolgreicher Behandlung fest, dass sich seine kognitive Leistungskraft verändert hatte: „Das Denken war langsamer und ich hatte Probleme, rasch zu reagieren und Entscheidungen zu treffen“, erzählt er. Durch intensives Trainieren seiner geistigen Fähigkeiten und Reaktionsschnelle hat sich Schiele die verlorenen Fähigkeiten zurückerobert.

Wir sollten wieder lernen, mehr Mut zu uns und zu unserem Kopf zu haben.

Seine Erfahrungen will der Life Kinetik® Coach anderen Menschen mit ähnlichen Problemen weitergeben. Er arbeitet daher als Kognitionstrainer und spricht dabei insbesondere Menschen an, bei denen sich bereits Anzeichen eines Nachlassens der geistigen Leistungskraft zeigen oder die einer solchen Entwicklung gezielt vorbeugen möchten. „Um in unserer modernen Gesellschaft integriert zu sein, ist geistige Beweglichkeit ganz wichtig“, berichtet Schiele.

Wir nehmen diese als ganz selbstverständlich hin, sind es nicht gewohnt, uns um unsere geistige Leistungsfähigkeit zu kümmern und wir haben nicht gelernt, diese regelmäßig zu trainieren. Umso schmerzlicher und oft auch hilfloser wird es erlebt, wenn die Denkleistung sich einschränkt. Um Menschen zu helfen, solche Situationen besser zu bewältigen, hat Kognitionstrainer Schiele spezielle Übungen erarbeitet, die insbesondere für MS-Betroffene hilfreich sein können. „Ich habe von Menschen mit MS oft gehört, dass sie Probleme haben, längere Zeit aufmerksam zu sein, Gesprächen zu folgen oder sich längere Zeit zu konzentrieren“, so Schiele.

Tipp

Einige der Übungen, die Mathias Schiele für Menschen mit MS entwickelt hat, sind im Internet unter

einblick.ms-persoenlich.de/Kognitionstraining_bei_MS zu finden. Dort gibt es selbstverständlich auch weitere Informationen, Tipps und Bloggerbeiträge zum Thema Kognition. Außerdem kannst Du ein kostenloses Übungsheft mit Partner- und auch Einzelübungen bestellen unter:

service@ms-begleiter.de
Tel: 0800–90 80 333 (Mo–Fr 8-20 Uhr)

Die Übungen sind deshalb so konzipiert, dass genau solchen Defiziten entgegengewirkt wird. Sie sind einfach, praktisch schon spielerisch zu absolvieren und problemlos in den Tagesablauf zu integrieren. Geübt werden kann je nach Übung alleine oder zusammen mit dem Partner, am Arbeitsplatz oder zu Hause auf dem Sofa – wichtig aber ist wie beim körperlichen Training, dass die Übungen regelmäßig durchgeführt werden, idealerweise täglich!

Die Übungen haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, neben allgemeinen Übungen wie „Schnelle Hände“ oder „Berührung und Aktion“ ist auch ein intensiveres Training möglich. Das aber sollte individuell gestaltet sein und sich an den jeweiligen Defiziten ausrichten. Wer Interesse daran hat, kann mit Mathias Schiele unter mathias@fitballness.de Kontakt aufnehmen.

Berührung und Aktion  - Partnerübung bei MSPartnerübungen „Schnelle Hände“

In der Partnerübung „Schnelle Hände“ geht es um Eure Augen-Hand-Koordination. Neben der visuellen Wahrnehmung wird aber auch Euer Umgang mit Stress trainiert. Und so geht’s:

BASISÜBUNG: Steht Euch gegenüber und geht leicht in die Hocke. Während der Übung bleibt der Abstand zueinander gleich. Alternativ könnt Ihr Stühle nutzen und Euch gegenübersitzen. Am Anfang liegen Deine Hände auf Deinen Knien. Los geht’s: Wechsle die Handposition auf Deinen Knien alle drei Sekunden. Halte den Rhythmus konstant.

ZUSATZAUFGABE: Währenddessen versucht Dein Partner, Deine Knie so oft wie möglich zu berüh­ren. Sei also flink, damit er Deine Knie nicht erwischt. Macht pro Person zwei Durchgänge je 45 Sekunden.

Sich steigern bei MSSTEIGERUNG: Verändere das Tempo der Handwechsel oder wechsle in unregelmäßigem Rhythmus.

 

Schnelle Hände mit Multiple Sklerose

Partnerübung „Berührung und Aktion“

Warum der Ellenbogen möglicherweise gelb ist und die Schulter rot, erfährst Du in der Übung „Berührung & Aktion“. Unterhaltsames Kognitionstraining für Dich und Deinen Partner. Und so geht’s:


VORBEREITUNG: Ordnet verschiedenen Körper¬stellen Begriffe zu, z. B. Knie = gelb, Kopf = Apfel. Macht so viele Zuordnungen, wie Ihr Euch merken könnt.

BASISÜBUNG: Sitzt oder steht Euch gegenüber. Schließe die Augen. Dein Partner berührt jetzt Deinen Körper und Du musst erspüren, wo.

Zusatzaufgabe: Sage „Null”, falls der Stelle kein Wort zugeordnet wurde, oder nenne den passen¬den Begriff. Wechselt nach einer Weile die Rol¬len. Pro Person gibt’s zwei Durchgänge mit je 45 Sekunden.

Sich steigern bei MSSTEIGERUNG: Berühre zwei oder mehr Körper¬stellen, die in richtiger Reihenfolge genannt werden müssen.

 

Bildquellen: Sanofi Genzyme

GZDE.MS.19.02.0077

/sites/default/files/article-pdf/multiple-sklerose-persoenlich-06-leben-mit-ms-workout.pdf