MS & Bewegung

Hindernisparcours zum sicheren Gehen

Gemeinsam mit Angehörigen trainieren

Bei der Multiplen Sklerose kann es zu zeitweise auftretenden oder auch anhaltenden Schwierigkeiten beim Gehen kommen. Zusammen mit Angehörigen könnt Ihr üben, auf unebenem Untergrund sicher zu stehen und zu gehen. Das trainiert den Körper, im Alltag auch wieder schwierige Gehstrecken zu bewältigen. Weiterhin möglichst mobil zu bleiben, ist wichtig für eine gute Lebensqualität.

Das Team: Christian Neuwahl und Anne Schumann

Das Team:
Christian Neuwahl ist staatlich geprüfter Physiotherapeut. Er arbeitet als Dozent an der Hochschule Freseniusund behandelt in der Düsseldorfer Praxis „360 Grad Physio”, in der die Fotos aufgenommen wurden, unter anderem Patienten mit Multipler Sklerose, um ihnen durch eine bessere Beweglichkeit zu mehr Lebensqualität zu verhelfen.
Anne Schumann ist Fitnessökonomin und Wirtschaftspsychologin und war mehrere Jahre im Personal Training, der Ernährungsberatung und als Kurstrainerin tätig.

Übung 1: Vorwärts gehen

Mit im Haushalt vorhandenen Matten und Kissen, einem Theraband oder einem Schal oder aber mit handelsüblichen Materialien wird eine Art Hindernisparcours aufgebaut. Das Theraband (oder der Schal) wird als Linie auf den Boden gelegt und auf ein festes Kissen, eine Matte oder eine Bettdecke, die als instabile Unterlage dient. Der Angehörige sichert den MS-Betroffenen, gibt ihm mit seiner Hand eine gewisse Führung sowie Sicherheit und beginnt mit ihm den Parcours nach vorne zu gehen. Dabei sind kleine Steigungen und Absenkungen im Parcours zu bewältigen.

Vorwärtsgehen mit Begleitung – Übung bei Multiple SkleroseVorwärtsgehen mit Begleitung im Detail - Übung bei Multiple Sklerose

Übung 2: Rückwärts gehen

Ist der MS-Betroffene sicher im Vorwärtsgehen, so kann in gleicher Art und Weise das Rückwärtsgehen über eine unebene Fläche geübt werden. Der Angehörige legt dazu seine zweite Hand in den Rücken des MS-Betroffenen und gibt ihm so zusätzlichen Halt und Schutz vor einem Zurückfallen.

Rückwärtsgehen mit Begleitung – Übung bei Multiple SkleroseRückwärtsgehen mit Begleitung im Detail – Übung bei Multiple Sklerose

Übung 3: Seitwärts gehen

Auch das Seitwärtsgehen lässt sich auf dem klei-nen Hindernisparcours üben. Dazu fasst der Angehörige den MS-Betroffenen an beiden Händen und gibt ihm so Sicherheit bei der Seitwärtsbewegung, wobei auch das Kreuzen der Füße trainiert werden sollte und das, wenn es die Beweglichkeit zulässt, auch über Steigungen und Absenkungen im Parcours.
Mit Hilfe der dargestellten Übungen lässt sich der Gleichgewichtssinn schulen und Kompensationsbewegungen werden trainiert. Die Anzahl der Durchgänge richtet sich nach dem Gesundheitszustand und der Tagesform des MS-Betroffenen und dem Schwierigkeitsgrad des Parcours.

Seitswärtsgehen mit Begleitung – Übung bei Multiple SkleroseSeitswärtsgehen mit Begleitung im Detail – Übung bei Multiple Sklerose

Fotos: Ursula Nerger

/sites/default/files/article-pdf/multiple-sklerose-persoenlich-06-ms-und-physiotherapie-hindernisparcours.pdf